Trainer Skills Tage

Trainer Skills Tage
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Trainer Skills Tage

Juni 28 - Juni 29

CHF540

Veranstaltung Navigation

 Possibility Management Trainer Initiation
Oder: Wie erlernt man die Magie des Unsichtbaren?

„Die Magie, die ein Possibility Management Trainer nutzt, ist für das bloße Auge unsichtbar. Und dennoch ist sie erlernbar!“
Du hast dich entschieden, Possibility Management Trainer zu werden?

Herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung und danke, dass du in Erwägung ziehst, das was du selbst erfahren hast, weiterzugeben.

Das, was aus Sicht der Teilnehmer in PM Trainings oft so leichtfüßig und spontan wirkt, entspringt in Wahrheit der Fähigkeit der Trainer, einen mehrtägigen intensiven Raum so sicher zu halten und gleichzeitig so im Nicht-Wissen zu stehen, dass für die Teilnehmer die Transformation passieren kann, die für sie gerade möglich und notwendig ist. Sobald diese Fähigkeit zu deiner Natur geworden ist, ist sie unsichtbar –abgesehen von den Resultaten, die sie erzeugt.

Diese Trainer-Magie basiert einerseits auf unterschiedlichsten erlernbaren Trainer Skills, Tools und Unterscheidungen sowie andererseits auf einer gewachsenen und stabilen Trainer-Matrix, die du dir während deiner persönlichen Initiation im PM Kontext aufgebaut hast.

Und genau die oben genannten Trainer Tools und Unterscheidungen werden in den Trainer Skills Tagen werden vermittelt und trainiert – je nach Notwendigkeit und Bedürfnis der Teilnehmer.

Es ist so gut wie unmöglich, aufzulisten, was du alles als PM Trainer lernen kannst! Da wären zunächst mal die 7 Kernfertigkeiten im Possibility Management, die auf der Trainerebene noch einmal eine ganz andere Bedeutung bekommen.

0. Identität shiftenhier lernst du u.a.

•Was die Rolle des PM Trainers in der Gesellschaft ist

•Welche nützlichen Identitäten es für PM Trainer gibt

•Wie du erkennst, welche Identität gerade im Prozess gebraucht wird und wie du in Lichtgeschwindigkeit die Identität wechseln kannst

•Wie du dein Trainer-SEIN im täglichen Leben etablierst

1. Nicht an den Haken gehen hier lernst du u.a.

•Wie du eine Lücke zwischen dir und den Geschichten deiner Teilnehmer erzeugen kannst

•Wie du in absoluter Neutralität bleiben kannst, um nicht deinen eigenen Geschichten zu glauben

•Wie du schwierige Teilnehmer abholen und mit ihnen sein kannst (mit Widerstand übereinstimmen)

•Wie du deine Aufmerksamkeit auf deine Aufmerksamkeit legst, sodass du sie teilen, lenken und behalten kannst

2. Zentriert sein hier lernst du u.a.

•Zentriert zu bleiben, auch wenn du gerade keine Ahnung hast, wie der nächste Schritt aussieht

•Aus deinem Zentrum heraus zu sprechen, so dass deine Worte Kraft haben und im Raum/in den Teilnehmern landen

•Zentriert zu sein, so dass du gleichzeitig Raum halten, am Flipchart schreiben und wirksame Unterscheidungen landen kannst

•Wie du einen tiefen transformatorischenProzess über mehrere Stunden halten kannst, ohne gedanklich abzuschweifen oder dich auszupowern

3. Raum halten hier lernst du u.a.

•Wie du Kontext, Sicherheit und Präzision im Raum etablierst, um tiefe Transformation zu ermöglichen

•Wie du mit dem passenden Timing die Energie am Rollen hältst

•Wie du die Energie in den nächsten Raum rollst

•Wie du Räume für große Prozesse aufbaust.

•Wie du deine Wahrnehmungen erweiterst, um mehr Ebenen wahrzunehmen

•Wie du gekonnt durch das große Labyrinth der Räume navigierst

•Wie du deinen Arbeitsraum vor Dämonen, Engeln und anderen Entitäten schützt

4. Kontakt herstellen hier lernst du u.a.

•Wie du mit deinen Teilnehmern in Beziehung treten kannst –mit ihrem Sein, mit ihrer Box, mit ihrem Gremlin

•Wie du auf Augenhöhe mit den Teilnehmern in Kontakt sein kannst, ohne dich als Trainer über sie zu stellen

•Wie du Teilnehmer unterstützen und für sie da sein kannst, ohne in ihren Raum einzudringen und ohne dass sie in deinen Raum eindringen

5. Auf archetypische Gefühle zugreifen hier lernst du u.a.

•Wie du deine Wut nutzen kannst, um Klarheit im Trainingsraum zu schaffen, Räume zu beginnen und zu beenden, Unterscheidungen zu treffen und Grenzen zu setzen

•Wie du deine Traurigkeit nutzen kannst, um Verbindung im Team zu erschaffen, um Intensität und Tiefe zu erzeugen und um berührbar und authentisch zu bleiben

•Wie du deine Angst nutzen kannst, um nicht schon zu wissen, was als nächstes dran ist, um einen Raum zu schaffen, in dem Magie passieren kann oder um neue Prozesse zu erfinden

•Wie du deine Freude nutzen kannst, um Leichtigkeit in den Raum zu bringen, die Neugier der Teilnehmer anzufachen oder den Raum mit Humor zu shiften

6. Möglichkeiten erschaffen hier lernst du u.a.

•Wie du Matrix-aufbauende Umstände für dich und andere erschaffst

•Wie du zusätzliche Qualitäten des Sprechens einsetzt, wie Spin, Farbe, Absicht, Richtung, Intention, Humor, Ernsthaftigkeit, nichtlineare Biegung, Schulter-an-Schulter-Ritt, parallele Botschaften, etc.

•Wie du ein Raum sein kannst und Fragen nicht für den Verstand beantwortest, sondern für den energetischen Körper

•Wie du nichtlinear vorgehst, neu verpackst, Türen aufmalst, rechtwinklige Haken in Lichtgeschwindigkeit schlägst

•Wie du den Raum der Möglichkeit erschaffst, hältst und navigierst

7. Selbstmarketing hier lernst du u.a.

•Wie du über Possibility Management sprechen kannst, ohne dass andere dich für einen Spinner halten

•Wie du Legenden erzeugen kannst

•Wie du in einem Gespräch gegenwärtigen Wert erzeugen kannst

•Wie du in einem Gespräch zukünftigen Wert erzeugen kannst, indem du den Strand aufmalst

•Wie du einen unterschriebenen Vertrag bekommst

•Wie du deine Spielwelt vergrößerst und stabilisierst, ohne dabei auszubrennen

Und das ist bei weitem noch nicht alles! Dann wären da zum Beispiel noch …

Subtile Gesten hier lernst du u.a.

•Wie sehr du dir deiner subtilen Gesten bewusst bist

•Wie du durch subtile Gesten Einfluss nimmst, z.B. durch Gegenstände, die du berührst, deine Position im Raum, deine Körperhaltung, deinen Händedruck, deine Art Augenkontakt zu halten, etc.

•Wie du subtile Gesten bewusst einsetzen kannst, z.B. Aufmerksamkeit auf die Aufmerksamkeit legen, den Boden unter den Füßen wegziehen, Goldene Leuchtbälle nutzen, die Energie am Rollen halten, nichtlinear vorgehen, Kontext managen, Metagespräche, Seitenschüsse, Vavoom, ein Team zusammenweben, etc.

Unterscheidungen, Übungen, Prozesse aus dem ExpandThe Box Training hier lernst du u.a.

•Wie du den Kontext für ein ExpandThe Box setzt

•Wie du die Hauptlandkarten sicher im Raum landest

•Was bei den Übungen wichtig ist, wie du klare Ansagen machst, wie du gleichzeitig den Raum hältst und in Übungen mitmachst, etc.

•Wie du den Raum für den Geschichten-Prozess hältst

Gefühlsarbeit und Prozesse navigieren hier lernst du u.a.

•Wie du Phase 1 und Phase 2 in der Gefühlsarbeit sauber trennst

•Wie du deine eigene Wut nutzt, um Rage Clubs zu navigieren

•Wie du Klienten schnell und sicher in den Flüssigzustand bringst bzw. aus dem Kopf ins Fühlen

•Wie du die Energie im Prozess präzise und elegant am Rollen hältst, ohne Druck auszuüben

•Wie du im Prozess keine Annahmen triffst und den Klienten nicht gemäß deiner Annahmen manipulierst

•Wie du zu alten und neuen Entscheidungen navigierst, alte Verträge auflöst, Seelenanteile zurückholst, energetische Operationen durchführen lässt, etc.

Und noch vieles mehr … 

•Wie du mit den drei Kräften im Trainingsraum (bejahende, neutrale und verneinende Kraft), mit Gremlin-Aktivitäten und Dynamiken sexueller Energie umgehen kannst

•Wie du Flipcharts so beschreibst, dass sie im Raum einen energetischen Abdruck erzeugen (Traineralphabet, Farbenlehre, Dynamik, etc.)

•Wie du dich mit der Quelle einer Landkarte verbindest und sie von dort durch dich hindurch entstehen lässt

•Wie du gefährliche Fragen stellst, in die Matrix des Raumes bzw. der Zuhörer sprichst

„Lernen im Possibility Management ist nicht-linear und folgt keinem Lehrplan, wie du es aus der Schule kennst. Du wirst PM-Trainer, indem du Schritt für Schritt Trainer Matrix aufbaust und die Verantwortung für deine Initiation übernimmst.“

Also welche ungeahnten Fertigkeiten möchtest du sonst noch erlernen?

Selbstverantwortlich Lernen bedeutet: 

Stelle Fragen!

Bitte um Feedback!

Mache Fehler! 

Du bist bereit?
Gehe mit mir in Kontakt, ich freue mich auf Dich.

Katharina

 

 

Details

Beginn:
Juni 28
Ende:
Juni 29
Eintritt:
CHF540
Veranstaltungkategorie:

Veranstalter

Katharina Kaifler
Telefon:
+49 170 2810460
E-Mail:
katharina@kaifler.com
Website:
katharinakaifler.de

Veranstaltungsort

Zentrum im Kreisel
St. Gallerstrasse 34a
Arbon, St. Gallen 9320 Schweiz
+ Google Karte
Telefon:
+41 (0)78 740 60 77
Website:
http://zentrum-beim-kreisel.ch/startseite/